Schlagwort-Archive: Android

NEU NEU NEU

Ich bin meinem geliebten HTC DHD untreu geworden. So langsam kam es in die Jahre, Updates nur über mühsame Umwege, der Akku, die Geschwindigkeit, dies das und jenes. Ihr kennt das. Aus Gründen bin ich auch vom geliebten D2 Netz weg.

Mein Ziel war ein MotoX. Die Gerüchte darum versprachen vieles, der Preis würde vermutlich spitze sein. Doch so lange warten? Und vielleicht kommt es bei uns nicht raus? Ich las diverse Testberichte. Nicht nur aus dem Labor, auch welche von „echten“ Nutzern in Blogs, Foren etc.. Mein Hauptgrund für ein neues Smartphone ist die Akkulaufzeit. Was bringt mir so ein super Teil, wenn ich es nicht nutzen kann? Gerade im Sommer wird eine möglichst lange Laufzeit benötigt. Man unternimmt schließlich viel im Freien. Wäre Winter, kann man sein Handy gegebenenfalls auf Homepartys laden. Aufm See geht das eher schlecht. Und dann gab es eine krasse Aktion. Ein Samsung Galaxy S4 bei preis24.de.

Egal, zumindest bin ich nun bei Base (jaaa, die Leute die gerade an Telefonica o2 verkauft wurden) und für knapp 30 Öcken alles was so Flat sein kann mit im Boot. Kann sich sehen lassen.

Vom S4 selbst bin ich schon beeindruckt. Ich habe ja von Grund auf etwas gegen Samsung. Lange stand die Firma eher für miserable Qualität. Auch wenn es sich „günstig“ anfasst, es ist wertig und leicht. Die Software ist ausgeklügelt (wenn auch nicht immer wirklich hübsch) und hat viele nette Zusatzfunktionen. Zum Beispiel habe ich lange darauf gewartet, dass mir ein Gerät gefällt in dem auch wieder Infrarot eingebaut ist. Bequem zappe ich jetzt damit am Fernseher rum. Die Fernbedienung liegt oft auf der Couch und ein extra aufstehen fällt nun dafür flach. Handy ist ja eh immer am Mann. Ein Hoch auf die Faulheit 😀

Das Display ist wirklich TOP. Fand ja das vom DHD schon gut. Dieses übertrifft es. Tjaja, was so die Jährchen an Entwicklungszeit ausmachen können.

Mein Hauptaugenmerk: Die Akkulaufzeit. Auch hier zeigt sich der Vorsprung der Technik über die Zeit. Mit einer Ladung komme ich locker über den Tag. Natürlich, wenn ich etwas unternehme, viele Bilder mache, Musik höre und dann noch von sechs Uhr früh bis nächsten Tag um drei unterwegs bin, röchelt er auch. Doch vorher war ich schon froh, wenn ich es zur Arbeit und wieder zurück geschafft habe. Hier ist eine deutliche Verbesserung zu spüren. Ich nutze mein Smartphone wirklich! Tatsächlich habe ich mir bisher immer überlegt ob der Griff notwendig ist und ich es irgendwo wieder laden kann. Du kannst nicht vorbei (dazu Gandalfs Stimme vorstellen). Ich meine: Diese Zeiten sind vorbei.

Bisher fehlt mir nicht wirklich etwas, auch Rootzugriff nicht. Wenn sich das ändern sollte, gibts Info hier im Blog 😉

Hallo

Sehr geehrte Anruferin. Den Namen nenne ich jetzt nicht, denn sie nannten nur ihren Nachnamen. Den möchte ich hier einfach nicht nennen.

Sie haben mir auf meine Voicebox gesprochen. Das finde ich sehr schön. Generell möchte ich Leser dazu bringen mich anzurufen und mir einen kleinen Text zu hinterlassen. Anregungen, Kommentare, Hinweise und was sonst noch lieb und nett sein kann. Ich werde aber selten zurückrufen. Das ist unter anderem berufsbedingt. Ich telefoniere auf Arbeit sehr viel und bin froh, wenn ich es privat auf ein Minimum reduzieren kann. Ich rede zwar gern, aber dieses Gespräch wäre in Richtung meiner Tätigkeit gegangen. Momentan bin ich übrigens im Support beschäftigt. Zwar weder für Handys, noch WhatsApp, dennoch helfe ich Menschen (meistens) damit weiter.

Sie haben mich gebeten, Ihnen zu helfen. Zu helfen, WhatsApp zu verlängern. Ich vermute, Sie möchten es per PayPal bezahlen. Zumindest beschrieb ich dieses in einem Blogeintrag. Da ich Ihren Anruf erhielt, scheint mein Artikel nicht sehr genau zu sein. Vielleicht ist er auch einfach nur nicht verständlich genug. Ich weiß nicht, wo ich mich verbessern soll. Würden wir telefonieren, wüssten es auch nicht die anderen Leser dieses Blogs. Ich möchte dies verhindern. Unklarheiten sollen für alle beseitigt werden.

Wenn Sie dies lesen, schreiben Sie doch bitte einen Kommentar. Eine E-Mail wäre zwar auch möglich, würde ich prinzipiell auch eher beantworten, doch auch hier ist wieder das Problem: Die Leser erfahren davon wenig.

Ich vermute, Sie können die App nicht installieren. Das liegt vermutlich daran, dass Sie in den (Handy, nicht WhaptsApp)Einstellungen > Sicherheit die Funktion Unbekannte Herkunft – Installation von Apps aus unbekannten Quellen zulassen, keinen Haken gemacht haben. Sollte es etwas anderes sein: Kommentar 😉

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg. Und wenn Sie es schon geschafft haben sollten, ein Kommentar mit einer Erfolgsmeldung ist gern gesehen 😀

Jelly Bean auf dem DHD dank PACman

Logo von blindndumb
Logo von blindndumb

Kurz vor Weihnachten, dachte ich, ich schreibe über meine neue ROM. Natürlich nicht meine – ich habe sie ja nicht entwickelt, aber die Neue, die ich nun nutze. MIUI ist mir mit Gingerbread (2.3.7) für mein HTC Desire HD auf dauer zu langweilig geworden. Außerdem störte mich die Tastatur. Ja, die könnte ich wechseln, doch ich fand das alles zu verspielt und nicht mehr meins.

Auf der Suche nach einer funktionsfähigen Version von Jelly Bean (4.1.x) für mein Handy, stieß ich auf den Eintrag von gummibärchengangbang.

Paranoid + AOKP + Cyanogen = PACman

Ich habe ja lange nach einer Version gesucht, bei der meine Kamera nach dem Aufspielen der ROM noch funktioniert und relativ Bugfrei ist. Bisher habe ich dazu viel negatives gelesen. Und für jemanden, der es nicht als Zweit- oder Testhandy nutzen möchte, sondern im Alltag, ist es schon wichtig, dass es stabil läuft. Zumindest etwas 😉 .

Nach der oben verlinkten Anleitung habe ich es installiert, lief auch einwandfrei. Nur bei der GApps Version hatte ich mich vertan und die Neuste runtergeladen. Und das, obwohl extra ein Hinweis da ist, dass es nicht funktionieren wird. Tja, wer lesen kann, ist klar im Vorteil 😀 .

Leider ist die Akkulaufzeit nicht besser geworden. Was soll man erwarten, mit der Original ROM hielt es schon nicht lang, mit der von MIUI auch nicht, wie sollte es dann mit PACman anders sein? Es hält weiterhin knapp einen Tag. Immerhin läuft es sonst butterweich. Davon einmal abgesehen, dass es ab und an hackt, zum Beispiel wenn eine App geladen werden muss. Microruckler habe ich bisher allerdings nicht gemerkt.

Seit der Installation geht übrigens Instagram wieder.

Ansonsten hatte ich Probleme mit den vorinstallierten Apps. Die Kamera sowie der Musikplayer hatten sich schon einmal aufgehängt und waren nicht nutzbar. Zusatzapps liefen allerdings noch. War aber beides bisher nur einmal, beziehungsweise die originalen Apps nutze ich recht selten 😉 .

Meine Meinung: Ich kann es nur empfehlen. Für alle die Jelly Bean haben wollen, einfach zuschlagen und selbst testen. Falls es nicht gefällt, kann man notfalls ja wieder seine alte ROM zurückspielen.

PS: Auf der Homepage der Programmierer kann man übrigens für deren Gesundheit, sprich Bier, spenden. Macht das bitte um das Projekt zu unterstützen.

Neue ROM fürs DHD

Es wurde Zeit mein HTC Desire HD wieder auf den neusten Stand zu bringen.

Es lief nicht mehr ganz flüssig. Natürlich hatte es verschiedene gute Gründe gerade dieses Handy zu besorgen. Einmal von der Hardware selbst abgesehen, mag ich das Aussehen und die Zusatzfunktionen von HTC.

Nachdem die Ortungsfunktion HTC Sense eingestellt wurde, wurde es schwierig eine gute Antidiebstahlfunktion ohne Root zum laufen zu bekommen. Dann kam noch die Ankündigung, weder ICS noch Jelly Bean als Update rauszubringen. Das hat schon ziemlich für Unmut gesorgt.

Ich habe mich im Netz etwas umgesehen, doch neuere Versionen von Android laufen ziemlich wackelig. Das alleine würde mich nicht abschrecken, doch wenn wichtige Funktionen wie Kamera teilweise überhaupt nicht funktionieren, ist das nicht meine Welt.

Meine Entscheidung viel auf MIUI. Eine Community arbeitet weiter, mehr oder weniger Aktiv, an ROMS für viele Handys. Sie ist schnell, bietet viele Funktionen und es wird entwickelt, bis alles flüssig und stabil ist. Genau mein Geschmack. Aussehen lässt sich einfach und beliebig anpassen. Super.

Hier ein kleiner Eindruck.

Ich war etwas frustriert festzustellen, das mein Monatstraffic schon verbraucht war. Nach einer Woche. Und ich wusste einfach nicht warum. Erster Gedanke: Ein Update spielt verrückt. Doch wenn das stimmt, welches? Nach einem Update vom Gesichtsbuch gab es mal ähnliche Folgen.

Über kurz oder lang, keiner hatte etwas gemerkt, weder Freunde noch Google zeigte etwas in der letzten Zeit an. Ich fand den Fehler: Google Drive.

Einfach die Synchronisation dafür deaktiviert und Ruhe im Karton. Für alle, die denselben Fehler haben.

Erhöhter Datenverbrauch weiterlesen

AirDroid

Ihr kennt das. Man sitzt gemütlich vor dem PC, möchte schnell ein paar Bilder vom Handy drauf schieben. Oder man hat neue Musik auf dem PC und möchte diese auf das Smartphone schieben. Jetzt bewegen und das Telefon am Rechner anschließen? Wo war noch gleich das USB-Kabel? Ich selbst habe dann auch noch einen Standrechner der gaaanz unten seine Anschlüsse hat. Ich bin ehrlich. Ich bin dafür häufig zu faul.

Ein Glück, das ich mir darüber aber keine Gedanken mehr machen muss. Mir AirDroid kann ich, sobald ich im WLAN bin auf mein Handy zugreifen. Und das optisch hübsch aufbereitet über meinen Browser. Und dann Apps starten, SMS schreiben, Bilder oder Videos ansehen et cetera.

Praktisch? Dachte ich mir auch. Und kostenlos dazu. Für alle im Android Market. Also, installieren¹ und genießen!

¹AirDroid im Google Market Play

Googles Festplatte

Lange wurde diskutiert und gemunkelt. Seit Jahren heißt es immer wieder, Google würde in das Cloud-Geschäft einsteigen. Mit dem Namen Google Drive. Und tatsächlich, gestern Abend wollte ich noch schnell für mein geliebtes HTC Updates laden, da kommt die Meldung, dass Google Drive (früher Google Docs) ein Update möchte. Das neue Logo finde ich übrigens besser.

Viel zu sehen gab es für mich bisher nicht. Eine Info, dass es damit wohl bald losgehe und ich per E-Mail informiert werde, wenn es so weit ist. Zumindest wenn man dies wünscht. Einige sollen ja schon in den Genuß gekommen sein. Also es zu nutzen. Über http://drive.google.com kann man das Ganze auch machen, wenn man bisher noch keine App installiert hatt. Also sich vormerken, nicht die App runterladen.

Preislich finde ich es recht teuer angesiedelt. 5 Gigabyte sind für lau, 25 kosten 2,49 Dollar im Monat. Die genaue Auflistung, die Google bisher bietet, habe ich in der Galerie zu diesem Beitrag mit dabei.Da Docs nun Drive wird, geht diese Funktion natürlich nicht verloren. Sie ist fest integriert. Man kann also weiterhin, wie gewohnt, an seinen Texten und Tabellen online arbeiten. Auch wird es eine Software für den PC/Mac geben. iPhones, Tablets und Android erhalten eine App. Für alle die sich freiwillig ein Chromebook angeschafft haben, wird es freuen, auch da wird es mit eingepflegt.

Noch kann ich es nicht direkt nutzen, werde mich also auf Berichte in den nächsten Tagen aus dem Web freuen, ob es wirklich etwas innovativer ist als Dropbox und Co. Eine API ist jedenfalls ein guter Anfang.

Instagram für den Roboter

Instagram. Kennt ihr? Ja, vom iPhone. Seit gestern gibt es die beliebte App für den Droiden¹ . Nachdem alle dafür schwärmten, habe ich sie gleich einmal installiert und getestet. Es gibt deutlich schlechtere Apps, die einen Erstschlag auf Android versuchten.

In der Handhabung bin ich noch ab und an etwas verwirrt, es ist meiner Meinung nach nicht 100% Android feeling, aber man gewöhnt sich dran.

An sich eine schicke Sache. Es ist eigentlich wie Twitter, nur für Fotos. Die vielen verschiedenen Filter machen daraus dann ein Meisterwerk. Oder es einfach nur ansehnlich. Ähnliches macht übrigens auch Camera360². Hat mehr Filter zur Auswahl, ist aber nicht gleichzeitig ein soziales Netzwerk. Dennoch ein Tipp für jeden, der Googles Betriebssystem nutzt.

¹Instagram im GoogleMarket Play
²Camera360 im GoogleMarket Play

Path

Screenshot von Path auf AndroidPath. Wieder etwas Neues. Darüber schreiben wollte ich nicht. Wollte. Es ist eine Art Hype darum entstanden. Doch wer braucht es? Unterschiedlich. Es ist wie Twitter, aber nicht ganz. Privater. Irgendwie auch nicht.

Jeder für sich selbst sollte wissen, ob es seinen Geschmack trifft. Schließlich benötigt auch nicht alle Welt Twitter, Facebook und Co.

Rein optisch ist es allerdings ein Leckerbissen. Die Menüs sind ausgeklügelt und stören nicht. Ploppen auf, wenn man sie braucht und sind sehr ansprechend. Hier sollten sich viele Macher von Apps eine Scheibe abschneiden!

Ansonsten ist es einfach eine Timeline für den Freundeskreis. Nur eine begrenzte Anzahl von freunden kann mitlesen. Wenn man mag, kann man Fotos etc. gleich in andere Netzwerke wie z.B. Facebook weiter verteilen.

Für mich ist es nichts da meine Freunde eh schon auf Facbook sind. Und Hunderte von freunden sind es nicht. Nicht jeder kann mich dort adden. Und wenn wer Ungeliebtes dennoch aufgenommen werden muss (Kollegen…), kann man alles bequem in Gruppen bzw. Listen einteilen und so bestimmen, wer was sehen darf. Ein weiteres Tool benötige ich also nicht. Für manche könnte es aber nützlich sein. Entscheidet selbst.